Ihre Zufriedenheit ist unser Anspruch

 

NEWS


Veredelung digital gedruckter Etiketten

Logo-Etiketten investiert in eine weitere Rotocontrol-Maschine

28.Sept. 2018

Der Etikettenhersteller Logo-Etiketten, Mahlberg, hat bereits zum dritten Mal in eine Rotocontrol-Maschine der DT340-Serie zur Veredelung von digital vorgedruckten Etiketten investiert.






Die modular aufgebaute Maschine ist mit einer Abwickeleinheit für 1200 mm Rollen, einer Vetaphone-Corona-Einheit, zwei Flexodruckwerken mit UV-Trocknung, einer Kaltfolieneinheit, einer semirotativen Stanzeinheit inklusive Kocher + Beck Gapmaster, einem Nikka-Inspektionssystem und dem automatischen EPOS-Schneidesystem mit Schermessern ausgestattet. Die Gundlach Packaging Group ist der Verbund aus drei Packaging Spezialisten mit Hauptsitz in Oerlinghausen. Am Standort Mahlberg produziert die Logo Etiketten GmbH konventionelle und digital bedruckte Etiketten, Shrink Sleeves sowie Banderolen. Am Standort Mahlberg stehen bereits zwei Rotocontrol-RSC440-Inspektions-/Schneidemaschinen. Der Verkauf wurde von Printcon, der Rotocontrol-Vertretung in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz begleitet.


Printcon übernimmt Vertretung von Wanjie und E21 

01. August 2018

Die Fa. Printcon GmbH übernimmt ab 01. August 2018 die Vertretung der Firmen Wanjie und E21 Technologies

Wanjie stellt technisch und qualitativ hochwertige translative Offsetdruckmaschienen her.
Diese sind bis zu einer Breite von 650 mm erhältlich und können mit zahlreichen Optionen und Konfigurationsmöglichkeiten auf die jeweilige Anforderung angepasst werden.
Der Maschinenbau ist nach westlichen Standards ausgeführt, enthält zahlreiche Teile europäischer OEM-Lieferanten und scheut keine Vergleiche bezüglich Qualität, Stabilität, Haltbarkeit und Bedienbarkeit mit europäische Wettbewerbern.
Die Installation, der Service und die Ersatzteileversorgung erfolgt über Wanjie-Europe in Madrid. 


E21 Technologies stellt vollautomatische Farbmischsysteme für alle Farbsysteme sowie Farbzuführanlagen für Druckmaschinen her.
Es können bis zu 32 Farben integriert werden, was eine genaueste Farbmischung garantiert.
Zudem wird der Farbverbrauch drastisch reduziert, da keine Übermenge an Farbe produziert/gemischt wird.


Erweiterung für den wachsenden Markt

Ulrich-Etiketten investiert in Booklet BL-Serie von Rotocontrol

6. Juli 2018

Der österreichische Marktführer von Etikettenherstellern, Ulrich Etiketten hat seine Produktion um eine Rotocontrol Booklet-Maschine der BL-Serie erweitert. Das voll servogesteuerte Rotocontrol-System ist mit allen Modulen ausgestattet, um den wachsenden Markt gerecht zu werden und kann um weitere Optionen erweitert werden.



Die Maschinenkonfiguration beinhaltet einen Longford-Feeder, eine Laminierstation und eine vollrotative/semirotative Stanzeinheit mit einem Wink Smartgap-Gegendruckzylinder. Mit dieser Option braucht der Magnetzylinder nicht gewechselt werden, was sehr schnelle Jobwechsel ermöglicht.

Dr. Rainer Ulrich, Geschäftsführer, Ulrich Etiketten: “Die Rotocontrol BL-Serie beeindruckte uns durch ihre hochwertige und solide Konstruktion. Da Multilayer- und Booklet-Etiketten für uns ein schnell wachsender Markt sind, mussten wir eine weitere Maschine für die Produktion anschaffen, und Rotocontrol konnte die für unsere nächste Investition erforderliche Modularität bieten.”

Die Produktpalette von Ulrich-Etiketten in Wien-Strebersdorf umfasst Selbstklebe- und Spezialetiketten in der Endlosrolle oder im Blatt. Das Unternehmen produziert in drei Schichten auf 14 Hochleistungs-UV-Druckmaschinen und zusätzlich auf drei Digitaldruckmaschinen, die eine Kombination von unterschiedlichsten Druck- und Veredelungsverfahren möglich machen. Dadurch können zahlreiche Speziallösungen und Effekte erzielt werden.

 Mag. Florian Ulrich, Ulrich Etiketten; Dr. Rainer Ulrich, Ulrich Etiketten
 und Martin Vogel, Printcon

 


Printcon und Matho vereinbaren Kooperation

 

20. Dezember 2017

Für die Regionen Süddeutschland, Österreich und der Schweiz arbeiten die beiden Unternehmen ab sofort sehr intensiv zusammen. „Das Produktprogramm von Matho, dem Spezialisten für Zerkleinerungs- und Absauganlagen, ist eine ideale Ergänzung für die MPS Druckmaschinen und die Rotocontrol Finishing- und Konfektionierungsmaschinen im Be-reich der Entsorgung“, erläutert Martin Vogel, Geschäftsführer bei Printcon GmbH, die Beweggründe für die Kooperation. MPS und Rotocontrol werden ebenfalls exklusiv durch Printcon vertrieben. Zudem erfüllen die Produkte von Matho die hohen Anforderungen an Innovation, Qualität und Verarbeitung, welche die Etiketten- und Verpackungsdrucker an ihren MPS-Druckmaschinen schätzen. Ab sofort übernimmt Printcon, vertreten durch die beiden Geschäftsführer Markus Pieper und Martin Vogel mit Sitz in Kohlberg (D), die Vertretung für das Matho-Produktportfolio in den Segmenten Etikettendruck, grafische Industrie und flexible Verpackungen.

 

 

Printcon übernimmt Vertretung für Rotocontrol

18. Januar 2018

Printcon übernimmt die Vertretung für die gesamte Produktpalette von Rotocontrol für Süddeutschland, Österreich und die Schweiz. Die Produktpalette umfasst Konfektionier-maschinen für Anwendungen wie Wickeln, Schneiden, Stanzen und die Produktion von
digital gedruckten Booklet-Etiketten.

Printcon, geführt von Markus Pieper und Martin Vogel, vertritt exklusiv MPS, Matho Konstruktion & Maschinenbau GmbH und nun Rotocontrol in den angegebenen.                   Die Stärken liegen des Unternehmens liegen in der Beratung im Bereich Druck in diversen Produktions- und Prozessvarianten.

„Rotocontrol hat sich sehr stark im Markt etabliert und steht für anspruchsvolle Druck- und Konfektioniermaschinen, sowie ausgezeichnete Fähigkeiten, wenn es um die Anpassung der Maschinen an sehr spezielle Anforderungen ‚Made in Germany‘ geht,“ sagt Markus Pieper, Geschäftsführer von Printcon. „Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und sind sehr zuversichtlich, die Marke Rotocontrol in unserer Region noch bekannter und erfolgreicher zu machen.“

Converting für Rollen und Bogen

Hagmaier setzt auf Rotocontrol DT-Serie

 

18. Mai 2017

Die Hagmaier Etiketten & Druck GmbH hat eine weitere Maschine der Rotocontrol-DT-Serie installiert. Flexibilität in der Anpassung und erstklassige Technik waren die Hauptfaktoren in der Entscheidung zur Investition in diese neue Rotocontrol-Maschine für die Veredelung digital bedruckter Etiketten.

Wichtig für Hagmaier war neben Kosten, Leistung und Service, die Flexibilität in der Endausführung, um so eine Anzahl ihrer speziellen Anforderungen integrieren zu können. Ein Besuch im Firmensitz von Rotocontrol, um dort mehr über die fortgeschrittene Technologie zu lernen, sowie ein Besuch bei einem Kunden, um dort die DT-Serie im Produktionsumfeld zu sehen, haben sowohl Rodolfo Hagmaier, Mitglied der Geschäftsleitung bei Hagmaier, als auch Valeri Merkel, Produktionsleiter von Hagmaier, zur Entscheidung für Rotocontrol überzeugt.

Die Rotocontrol DT-Serie ist eine modulare, flexible Converting-Maschine mit umfangreichen Standardfunktionen für die Weiter- und Endverarbeitung von digital bedruckten Etiketten; dies bei einer erhöhten Geschwindigkeit von 67 m/min. im semirotativen Betrieb. Zu den optionalen Modulen zur Ergänzung des digitalen Etikettendrucks zählt eine vollintegrierte, semirotative Druckstation, eine semirotative Stanzeinheit und eine Schneideinheit mit automatischer Non-Stop Turret-Dualaufwicklung.

"talk to me"
MPS startet Kommunikation zwischen MIS und Druckmaschine

17. September 2017

MPS Systems B.V. zeigt zur Labelexpo (Halle 11, Stand C20) seine jüngste Entwicklung zur Möglichkeit der Interaktion zwischen MPS-Druckmaschinen und Managementinformationssystemen (MIS). Die neue Technologie soll die Steuerung und den Datenaustausch in Echtzeit ermöglichen.

Das Protokoll liefert Daten für den Austausch zwischen Managementinformationssystemen und MPS-Druckmaschinen und soll Echtzeitdaten zur Erhöhung der Produktivität liefern. Zusätzlich zur regulären MIS-Schnittstelle können Bediener auf eine spezielle Funktion und Anwendung zugreifen, die sich auf Android- oder iOS-Smartphones oder Tablets installieren lässt.

Daten, die vom MIS zur Druckmaschine geliefert werden müssen, enthalten den Kundennamen, den Drucklauf, die Farbsequenz, die Werkzeugeinrichtung, den Materialtyp und -dicke, den Druckplattencode und die Planung (Jobwarteschlange). Daten von der Druckmaschine an das MIS bestehen aus dem Bediener, Druckgeschwindigkeit, Meter/Yard gedruckt (Auftragsstatus), produzierter Ausschuss (Fehlbögen), Einricht- und Druckzeit.

MPS wird zudem eine zweite, voll ausgestattete EF-Druckmaschine in der Automation Arena (Halle 11) präsentieren. Die Automation Arena wird zwei automatisierte Druckstraßen für die digitale und konventionelle Etikettenproduktion beinhalten, von der Druckauftragserstellung über Druckvorstufe, Druck, Veredelung und Rechnungslegung.


Stärkung der Vertriebsstrukturen

Printcon GmbH wird neuer MPS-Vertriebspartner

15. September 2017

MPS gab die die sofortige Zusammenarbeit mit der Printcon GmbH (Kohlberg) als neuen Vertriebspartner für Süddeutschland, Österreich und die Schweiz bekannt.

Frank Kuntke, Vertriebsleiter MPS Systems GmbH: „Wir sind davon überzeugt, mit der Aufnahme von Printcon einen weiteren Schritt zum Erfolg getan zu haben, das deutsche Team zu festigen und in Zukunft zu erweitern.”